Vortrag aufnehmen

Vortrag aufnehmen

In diesem Beitrag werden in der Praxis erprobte  tragbare Aufnahmegeräte (ohne zusätzlich benötigte Geräte wie Verstärker usw.) bis maximal 200€ vorgestellt, um Audiomitschnitte von überschaubaren Vorträgen, Seminaren und vergleichbaren Einsatzbereichen in Räumen mit bis zu 100 Teilnehmern anzufertigen. Danach wird erklärt, wie die Aufnahmen sinnvoll weiterverarbeitet und den Teilnehmern zur Verfügung gestellt werden können.  Alle vorgestellten Weiterverarbeitungsmethoden werden mit kostenlosen Programmen abgewickelt.

Anforderungen aus der Praxis

Ein gutes Aufnahmegerät hat mindestens zwei vom Gehäuse entkoppelte eingebaute Mikrofone, Batteriebetrieb, unterstützt mindestens 8 Gigabyte Speicherkarten  und hat eine Ständervorrichtung zur genaueren Positionierung.

Die Bedienung ist ohne Einarbeitung möglich und von Laien intuitiv durchführbar. Außerdem sollten mögliche Audiofilter seperat im Menü einstellbar sein, um auch bei wechselnden Geräuschkullissen gute Aufnahmen zu ermöglichen.

Diese Anforderungen hat insbesondere das Tascam-Aufnahmegerät erfüllt und wird daher besonders empfohlen.

Empfohlene Aufnahmegeräte

Tascam DR-05 V2
alternativ: Olympus DM-650 Diktiergerät (4GB, Micro SD-Kartenslot, USB, Podcast, 3.0 Mikrosystem, Metallgehäuse, inkl. Akku, Software & Ohrhörer)

Vom Hersteller getestete Speicherkarte

Kingston SDC4/8GB microSDHC Karte – Klasse 4 – 8GB mit SD-Adapter

Stromversorgung

Panasonic eneloop Premium-Ladegerät mit 4x eneloop AA (1.900 mAh, 2.100 Ladezyklen) –

Bearbeitung

Schnitt: Audacity

Lautstärke anpassen: MP3GAIN

Aufnahme in kleine Stücke teilen: mp3DirectCut

Titel- und Autoreninformation einfügen: mp3tag

Dateien packen: 7-ZIP

Weiterführende Beiträge zum bearbeiten der Aufnahmen

Anleitung: Vortrag mit Audacity schneiden

Anleitung: Vortrag mit mp3DirectCut teilen

Anleitung: Lautstärke mit mp3Gain anpassen

Anleitung: Titel und Interpret zu Aufnahme hinzufügen

Anleitung: Dateien als kostenlosen Download anbieten




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*